Dictionary of



Art  &  Artist






 





 

 
 

Asmus Dieter

(b 1939).


see also: Zebra.

 

Dieter Asmus wurde 1939 in Hamburg geboren und ist dort, abgesehen von einer dreieinhalbjährigen Aussiedlung während des Krieges – da lebte er in dem kleinen Dorf Gundelsby im Norden Schleswig-Holsteins – aufgewachsen. Sein Vater wollte einen Bankbeamten aus ihm machen. Er hingegen war mehr von Zeichnungen als von Zahlen fasziniert: Die realistischen Bilder der „Häschenschule“ und später „Prinz Eisenherz“ zogen ihn magisch an.

Nach dem Abitur studierte er von 1960 bis 1967 an der Hochschule für bildende Künste Hamburg. Hier herrschte, wie Asmus 1972 in einen Interview formulierte, abstrakter Akademismus vom Keller bis zum Dach. Gegenständliches Malen galt als ganz und gar unmodern. Aber gerade darum ging es ihm! Sein Ziel war, eine Möglichkeit zu finden, die sichtbaren Erscheinungen der Welt wieder ins Bild zu bringen, ohne dabei auf vorabstrakte Gegenstandsvorstellungen des 19. oder frühen 20. Jahrhunderts zurückzugreifen. Gemeinsam mit Peter Nagel, Dietmar Ullrich und Nikolaus Störtenbecker entwickelte er in vierjähriger Arbeit die formalen Grundlagen eines Neuen Realismus. Als 1964/65 die ersten realistischen Bilder vorlagen und der Öffentlichkeit präsentiert werden sollten, gründeten die genannten Künstler die Gruppe ZEBRA.

Seit Ende der 60er Jahre werden Arbeiten von Dieter Asmus in zahlreichen Einzel- und Gruppenpräsentationen im In- und Ausland gezeigt, wobei die Ausstellungen in London, Rom, Kopenhagen, Paris und Rotterdam besonders hervor zu heben sind. Etwa 50 Arbeiten befinden sich in öffentlichen Sammlungen (Staatsgalerie Stuttgart, Albertina Wien, Nationalgalerie Berlin, Nationalgalerie Moderner Kunst in Rom, Hamburger Kunsthalle u. a.).

Dieter Asmus ist seit 1985 Mitglied der Freien Akademie der Künste Hamburg.

 


Frog Test (Dr. Rock), 1983

 
 

 

Discuss Art

Please note: site admin does not answer any questions. This is our readers discussion only.

 
| privacy